Motiv_KarolineEine Ballade um Träume, Liebe und Existenzängste, den Zeppelin und Eis am Stiel.

München um  1930: auf dem Oktoberfest stehen die Büroangestellte Karoline und der Chauffeur Kasimir vor dem Aus ihrer Beziehung. Während Kasimir gerade seinen Job verloren hat und entsprechend wenig zum Feiern aufgelegt ist, möchte Karoline sich auf dem Jahrmarkt amüsieren. So trennen sich im Schatten des vorüber fliegenden Zeppelins ihre Wege. Kasimir zieht mit dem Kleinganoven Merkl Franz und seiner Freundin Erna weiter. Karoline hingegen trifft auf den Zuschneider Schürzinger, dessen Annäherungsversuche sie zunächst nicht zurück weist. Als die beiden auf Schürzingers Chef, den Unternehmer Rauch und seinen norddeutschen Freund Speer treffen, sehen Schürzinger und Karoline jedoch ihre Chance auf eine bessere gesellschaftliche Stellung und lassen sich auf ein falsches Spiel ein. Doch immer wenn Kasimir und Karoline an diesem Abend aufeinander treffen, rücken andere Begegnungen in den Hintergrund und sie ringen um ihre Liebe.

Kasimir: „Der Zeppelin, verstehst du mich, das ist ein Luftschiff und wenn einer von uns dieses Luftschiff sieht, dann hat er so ein Gefühl, als tät er auch mitfliegen – derweil haben wir bloß die schiefen Absätz…“

Vor dem von Ödön von Horváth vorgegebenen Hintergrund der wirtschaftlichen Unsicherheit, grassierender Arbeitslosigkeit und gesellschaftlicher Kälte inszeniert Franziska Winterberg einfühlsam die Liebes- und Leidensgeschichte von Kasimir & Karoline. Dabei kommen aber auch die kleinen Geschichten um alltägliche Banalitäten und Absurditäten, die im Rahmen des Oktoberfestes eine besondere Bedeutung bekommen, nicht zu kurz. Besonders die Tanz- und Gesangseinlagen sorgen für atmosphärische und lustige Schlaglichter in der Inszenierung, die moderne Elemente und solche aus der Original-Zeit des Stückes miteinander verknüpft.

Die Aufführungen fanden im November 2013 in der Theo-Burauen-Realschule in Köln statt.

Hier findet Ihr die Pressestimmen!

Fotos (von Manfred Wiese):

[envira-gallery id="1462"]

Die Personen und ihre Darsteller
Kasimir Gerhard Matusch
Karoline Cornelia Stursberg
Schürzinger Marcel May
Rauch Manfred Mörsch
Speer Klaus Espeter-Sieben
Merkl Franz Marcus Gawliczek
Erna Regina Jorissen
Elli Linda Posselt
Maria Melanie Heinz
Liliputaner Christian Marchewka
Juanita Melanie Heinz
Sanitäterin Linda Posselt
Putzfrau Anke Schäfer
Transvestit Florent Raimond
Dicke Damen Linda Posselt, Anke Schäfer, Birgit Winterberg
Touristinnen Andrea Bänker, Anke Schäfer
Kellnerin Andrea Bänker
Zuschauerinnen Andrea Bänker, Ingrid Peuster
Hau-den-Lukas Florent Raimond
Oktoberfestgäste, Kellner Christian Marchewka, Florent Raimond
Eisverkäuferin Birgit Winterberg
Bauchladenverkäufer Melanie Heinz, Florent Raimond, Anke Schäfer, Birgit Winterberg
Chor Melanie Heinz, Ingrid Peuster, Linda Posselt, Anke Schäfer, Birgit Winterberg
Künstlerische Leitung
Regie Franziska Winterberg
Musik/Piano Hans Peter Katzenburg
Choreografie Dulce Jimenez
Maske Anne Versin
Technik Hans Peter Katzenburg, Jan Illner, Matthias Wegener
Bühne Klaus Espeter-Sieben